pro weissenstein

 

Juragarten-Führungen

 

Für Gruppen und Interessierte bietet der Pro Weissenstein unter fachgerechter Anleitung von Regine Anderegg und Eicke Knauer Führungen durch den Juragarten an. Anfragen Kontaktformular oder
info@juragarten-weissenstein.ch.

 

Juragarten – unter neuer Leitung

 

Durch den jahrelangen unermüdlichen Einsatz von Willy Bichsel entwickelte sich der Juragarten auf dem Weissenstein zu einem Bijou, in der Fachwelt anerkannt und von den Weissenstein-Besuchern oft bewundert und als Ruheoase genutzt. Seit 1987 war Willy Bichsel für die Organisation, Pflege und Arbeiten zuständig.

 

Anfangs 2016 wird nun die Leitung des Juragartens an Regine Anderegg und Eicke Knauer übertragen. Anfragen richten Sie bitte an info@juragarten-weissenstein.ch.

 

Arbeitseinsätze Saison 2016

 

Der Juragarten wird wieder für den Frühling gerichtet. Der erste Arbeitseinsatz ist am Dienstag, 3. Mai 2016, vorgesehen. Am Dienstag 17.Mai 2016 werden die Arbeiten fortgeführt. Weitere Einsätze werden publiziert, sobald die Daten bekannt sind.

 

Juragarten - Rückblick 2015

 

Letzte Arbeitstage im Juragarten, 7. Oktober 2015

Nach den Bauarbeiten der Gondelbahn 2014 stand das Jahr 2015 im Zeichen der Restoration. So wurde der Weg neben der Gondelbahn wieder angelegt, so dass die Rundwanderung wieder möglich ist und die Blaugrashalde wieder bepflanzt. Details finden Sie im Jahresbericht 2015 von Willy Bichsel.


Bildlegende: Letzter Arbeitstag im Juragarten am 07. Oktober 2015. Von l. nach r.: Charles Bucher, Willy Bichsel, Christian Schneeberger, Heinz Sommer, Hansruedi Graber, Kurt Grütter, Fredy Anderegg. Es fehlen: Hélène Löffel und Bernhard Suter.

 

Jahresbericht Juragarten 2015

Information zur Blaugrashalde- Juni 2015

Impressionen Pflanzaktion

 

 

Elfen beim Arbeitseinsatz auf dem Juragarten

 

Juragarten - Rückblick 2014

 

Der Juragarten erfuhr 2014 durch die Bauarbeiten der Gondelbahn Änderungen, da der Juragarten direkt an die obere Gondelbahntrasse grenzt. So ist die Rundwanderung durch den Juragarten unterbrochen und die Vegetationszone der Blaugrashalde stark beeinträchtigt. Erläuterungen und Details finden Sie in den Dokumenten von Willy Bichsel.

 

Jahresbericht Juragarten 2014

Der Juragarten im Schatten der Gondelbahn – Marchstei 2014

Blaugrashalde Veraenderungen

 

Juragarten Weissenstein

 

Juragarten Willy Bichsel1952 schlagen der Solothurner Oberrichter Dr. Max Brosi sowie der Drogist und Krauterspezialist Robert Quinche vor, einen «Alpengarten» am Weissenstein vor der Kurhaus-Terrasse anzusiedeln.
Der Vorschlag wurde bereits 1 Jahr später auf der Jahresversammlung 1953 gut geheissen, und die arbeitsreiche Umsetzung begann.
Bereits 4 Jahre später weihten Robert Quinche, Ruedi Kleiner und Arnold Bamert die Anlage am 27.06. 1957 ein.


Durch die sachgerechte Pflege siedelten sich immer mehr heimische Jura-Pflanzen im Juragarten an. Diese Pionierarbeit brachte grosse Anerkennung ein bei Besuchern als auch auf politischer Ebene. So wurde am 15. Juli 1977 der Juragarten mit Beschluss des Regierungsrates in das Inventar der Naturdenkmäler des Kantons Solothurn aufgenommen.


Seit 1987 gedeiht der Juragarten unter der Gestaltung und Pflege von Willy Bichsel. Jedes Jahr unterstützen ihn dabei zahlreiche «Zwärge». Bereits Tradition ist das Zwärgenfondue, wo die gemeinsame Arbeit ihren jährlichen Ausklang findet.

 

Helfer des Juragarten

 


Im Juragarten sind mit 234 Arten die meisten im Solothurner Jura vorkommenden Pflanzen vertreten. Da die Zusammensetzung der Vegetation insbesondere von drei Faktoren abhängt, 1) dem Boden, 2) dem Klima und 3) der Nutzung, ist der Juragarten terrassenförmig angelegt und in die wichtigsten Landschaftstypen Heumatte, Weide, Wald, Waldsaum sowie Fels- und Geröllflur aufgeteilt.
Der farbenreiche Blütenreigen erreicht gegen Ende Juni den Höhepunkt und geht im Herbst mit der Prachtsnelke, dem Schwalbenwurzenzian und der Silberdistel zu Ende geht. Zu jeder Zeit ist eine Führung
durch den Garten lohnenswert. 2013 ist ein umfassender Juragartenführer von Willy Bichsel erschienen, der im Seilbahnersatz und in den Gasthöfe des Weissenstein Vorort gekauft oder bei Pro Weissenstein bzw. in der Buchhandlung Lüthy in Solothurn zum Preis von sFr. 18.- bestellt werden kann.